Über uns

Sören: „Von klein auf war ich so oft ich konnte in meiner rheinhessischen Heimat in der Natur unterwegs. Die Begeisterung für Landschaften, Tiere und Pflanzen begleitet mich bis heute. Insbesondere haben es mir das Meer und Inseln angetan. 1996 reiste ich das erste Mal nach Island. Der Aufenthalt prägte mich so sehr, dass es mich immer wieder dorthin, aber auch auf andere Vulkaninseln zieht. Nach meinem Biologiestudium wollte ich Kamera studieren. 2005 schloß ich mein Studium als Diplom Designer Studienrichtung Kamera ab und arbeite seitdem als freier Kameramann in Berlin. Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist der Dokumentarfilm. Meine Leidenschaften sind das Reisen und die Landschafts- und Naturfotografie.“

 

 

Felix: „Ich bin in Hügelland groß geworden. Vom Holzland aus – so nennt man bei uns die durch den Fluss Inn im Süden markierte Gletschermoränenlandschaft grenznah zu Österreich, zwischen Ober- & Niederbayern – gibt es an den klaren Tagen einen beeindruckenden Weitblick auf die Alpenkette in der Ferne, gerade so weit weg, dass die Tagesausflüge dorthin als Kind eher selten waren. Auf den Gipfeln war es immer schön. Der Weitblick. Die Enge der Täler mochte ich nie. Am Meer begeistert mich die sehr direkte Offenbarung von Naturkräften.  Auf Inseln genieße ich viel Weitblick. Das ist es, wonach ich abseits und gerade wegen meiner Arbeit in der Spielfilmbranche, für die die Häuserschluchten Berlins seit dem Jahr 2000 geeigneter und richtiger Nährboden waren, suche.“

 

Seit Sommer 2017 leben wir auf der Nordseeinsel Pellworm. Gleichwohl: Wir haben noch einen Koffer in Berlin.